Drucken

Die Abteilung Taekwondo stellt sich vor

Taekwondo ist die Kunst des unbewaffneten Fuss- und Handkampfes. Im Unterschied zu anderen verwandten Kampfkünsten, beeindruckt Taekwondo durch seine Vielfalt an Fuss- ("Tae") und Hand- ("Kwon") techniken. Taekwondo wurde über 2000 Jahre hinweg in Korea entwickelt. Heute wird Taekwondo als Breitensport für Männer und Frauen aller Altersklassen trainiert. Dabei umfasst diese Sportart den Formenlauf (Poomse), der eine feste Abfolge von Angriffs- und Verteidigungstechniken darstellt, die gegen einen imaginären Gegner ausgeführt werden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei in der  Exaktheit der Ausführung, der Ausdruck und die Dynamik der Bewegungen. Den Wettkampf mit festgelegten Regeln schnell, technisch und taktisch anspruchsvoll. Die waffenlose Selbstverteidigung zur Abwehr konkreter Angriffe und den Bruchtest, bei dem die Durchschlagskraft der erlernten Techniken erprobt wird. Die Grundtechniken werden trainiert um sie korrekt und effektiv auszuführen. Kicks in allen Variationen, in Bauch oder Kopfhöhe, gedreht, gesprungen, doppelt oder dreifach und Fauststöße hauptsächlich zum Angriff und Blocks zur Verteidigung. 

Ein besonderer Augenmerk liegt dabei vor allem auf Gemeinschaft, Selbstdisziplin, Rücksichtnahme und Leistungsförderung. Jeder Taekwondosportler kann dabei seine Zielsetzung selbst definieren, indem er die erlernten Kenntnisse festigt, die Willenskraft, Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit als persönliche Entwicklung ("Do") erlebt. Dabei geht es um mehr, als nur sportliche Fortschritte. Aspekte für diesen Sport sind unter anderem die Schulung von Geduld, Selbstdisziplin, Respekt vor dem Gegenüber, Erkennen der eigenen Stärken und Schwächen. Für viele Sportler macht gerade diese Kombination von körperlichem Training und geistiger Dimension den besonderen Reiz des Taekwondo aus.

Die Abteilung betreibt seine eigene Webseite:
Zur Internetseite der SGM - Abteilung Taekwondo

FSJ bei der SGM

Werbung